Traurige Gewissheit

Liebe Storchenfreunde….nun haben wir Gewissheit 🙁 Das einzige Storchenküken, was übrig geblieben ist (es wurden ja von Karin Take 2 Stochenküken fotografiert) ist leider auch nicht mehr am Leben. Seit vorgestern deutete alles darauf hin, dass etwas nicht stimmt. Ich habe das ja schon einmal vor 3 Jahren erlebt, als ein totes Küken im Nest lag. Jetzt war das Verhalten der Storcheneltern ähnlich. Nachdem das Küken seit Samstag nicht mehr gesehen wurde, habe ich mich heute auf den Weg gemacht und das Nest vom Blutwiesenweg aus fotografiert, denn von zuhause aus konnte ich sehen, dass etwas weisses auf dem Nestrand im unteren Bereich des Nestes lag.

Von den Bänken aus war das leider nicht zu sehen. Dann bin ich noch durch die Wiese am dahinter liegenden Wäldchen durchs meterhohe Gras gestiefelt, um von dort auch noch Aufnahmen zu machen. Meine Befürchtung hat sich bestätigt 🙁 Das Küken liegt verendet auf dem Nestrand….. Man kann jetzt spekulieren, warum, wieso, weshalb…..wir werden es nie erfahren. Eine Kamera am Nest hätte uns vlt. Klarheit verschafft. Sehr traurig, aber es ist die Natur, die alles regelt. Vlt. ist es verstorben und die Eltern wollten es aus dem Nest werfen ? Es ist bei dem Versuch dann auf dem Rand liegen geblieben oder oder oder……

Blicken wir nun zuversichtilch auf die nächste Sasion mit wieder mehr Erfolg.

(Bericht und Bilder von Marion Schröder)

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen